Hike & fly Tour mit einem RC-Paraglider entlang an der Unstrut, fast wie die “GROSSEN” Paraglider.

Im manntragenden Gleitschirmsport erkannten Piloten ihren großen Vorteil, einen Berg zu erklimmen und sich den anschließenden mühsamen Abstieg zu ersparen.
Die Fazination Hike & Fly ist mittlerweile für fast jeden Piloten ein erreichbares Ziel – und dies zurecht: Schließlich bedeutet Hike & Fly unvorstellbaren Spaß.

Angepasst an Fähigkeiten, das Können und seine individuelle Kondition, kann der Pilot heute aus einer Fülle an Top-Material für unvergessliche Abenteuer wählen. Die Kombination aus Können, Selbsteinschätzung, Materialwahl, Wetter und Route machen das Ganze zwar etwas komplexer als das “gewöhnliche” Gondel-Paragleiten, jedoch wird man entsprechend mit mehr Erlebnis und Eindrücken belohnt.

… eigentlich wollten wir an und auf der Ostsee unseren Urlaub verbringen.
Unsere Urlaubspläne hatten sich durch die Corona Krise geändert und konnten diesen Urlaub an der Ostsee nicht wahrnehmen. 

Neues Ziel: Freyburg an der Unstrut in Sachsen- Anhalt

Das Gebiet der Halle-Saale-Unstrut Region ist sehr gut geeignet für unseren Urlaub.
Zahlreiche Freizeitaktivitäten, für Wanderer, Radfahrer, Kultur- und Weinliebhaber und Paddel- oder Kanu Touren, verbunden mit aktiver Erholung lassen einen Urlaub zu einem einmaligen und besonderen Erlebnis werden. Auch wir als Naturliebhaber kommen voll auf unsere Kosten.

Auf der Suche nach geeigneten Flugmöglichkeiten für meinen RC-Paraglider habe ich den Flugplatz Laucha/Dorndorf entdeckt. Der Sonderlandeplatz Laucha befindet sich ca. 4 km nördlich der Stadt Laucha an der Unstrut. Der Flugplatz liegt auf einem Plateau ca. 120 m oberhalb der Unstrut.

Die Luftsportler verschiedener Sparten können ihrem Hobby als Segelflieger, Motorflieger, Ultraleichtflieger, Gleitschirmflieger, Flugmodellsportler und als Ballonfahrer frönen.

Für Modellflieger gibt es zwei Start und Landeplätze direkt am Hang – das ist mein Ziel.
Soaren am Hang oder in der Thermik kreisen.

Vorab habe ich den Luftsportverein Laucha-Dorndorf e.V für eine Starterlaubnis angeschrieben.

Da geht noch mehr … rund um den Flugplatz befindet sich ein Wanderweg – der “Fliegerwanderweg“. 5,8km entlang an der Unstrut, davon 4km bergauf zum Flugplatz.

Meine Frau Kerstin hat mich begleitet und war begeistert von der vielseitigen Welt der Flora, auf dem Weg zum und auf dem Berg. Viele Pflanzen, die wir noch nie gesehen haben – zum Glück gibt es auch dafür eine App und so konnten wir gleich die Pflanzen bestimmen.

Es war am 13.07.2020. Sonnig, gute Windverhältnisse, blauer Himmel, mit einzelnen Wolkenfeldern und gefühlte 40°C.
Angekommen, kreisten bereits große Segelflugzeuge über uns. Der offizielle Tower war nicht besetzt – da stand mitten am Rande, eher am Ende der ca. 700m langen Start und Landebahn ein Wohnwagen mit einem Windsack – das muss die Flugleitung sein.

Auf geht es, mit meinem Rucksack, Flugleiter informiert, RC-Paragliding Modell Skyman Crossalps 2.8 und Pilot Peer L vorgestellt.

Der Wind kommt aus West bis Südwest, perfekt für einen Hangflug – Was für ein Ausblick über das Unstruttal. Windverhältnisse beobachtet, Start und Landemöglichkeiten am Hang geprüft.

Endlich war es soweit – abheben und genießen …

Nach einem Flug über 60min. geniessen wir noch einmal die tolle Aussicht und wandern über 1,2km nach Dorndorf zurück.

Im Rucksack – Ozon X-Alps Rucksack
  • Skyman Crossalps 2.8
  • Pilot Peer L mit Emotion Line Gurtzeug
  • Zusatzgewichte
  • Jeti DS 14
  • Kontronik Regler / Motor
  • 5 St. Hacker Motor Lipo 4S 5000mAh
  • Getränke und leichte Verpflegung

Gesamtgewicht Rucksack: 10kg

Nach dieser hike & fly Tour habe ich mir die Jeti DS 12 gekauft. Kleiner, leichter und handlicher.