Mit einem zusätzlichen Servo, das in den Propellerkäfig des RC-Paragliders eingebaut wird kann der Gleitschirm beschleunigt werden. Sehr hilfreich beim Starten oder im kräftigen Motorflug. Im Segelflug wird der Beschleuniger nur dann verwendet, wenn man schneller fliegen möchte oder muss, weil z.B. der Wind zunimmt.

Bei einigen RC-Paraglidern wird nur die A – Leine gezogen, bei Punkair RC-Paraglidern wird die A und B – Leine gezogen.

Der Einsatz eines Beschleuniger-Servos hat mehrere Vorteile.

  • der Gleitschirm beim Fliegen mit Rucksackmotor oder Trike nicht permanent vorbeschleunigt. Somit hat der Pilot die Möglichkeit im Flug die Beschleunigung heraus zu nehmen, damit der Schirm wieder in Normalstellung fliegt.
  • In Normalstellung, also „unbeschleunigt“,fliegt der Gleitschirm in seinem optimalen Anstellwinkel in Bezug auf geringstes Sinken.
  • Beschleunigt fliegt der Gleitschirm schneller. Zum Beispiel wenn man mit viel Motorkraft fliegt oder der Wind stärker wird und mehr Vorwärtsfahrt benötigt wird.
  • ein Gleitschirm ist unbeschleunigt grundsätzlich am Stabilsten
  • Der Beschleuniger wird gerne von Piloten verwendet, die viel thermisch und im dynamischen Hangaufwind fliegen. Man fliegt beschleunigt mit Motorkraft auf Ausgangshöhe, nimmt die Beschleunigung raus und fliegt das Modell dann ohne Motorkraft in der Thermik.
  • Als Starthilfe ist der Beschleuniger ebenfalls eine geniale Hilfe.
  • einen Beschleuniger verwendet man meist für alle klassischen Schirme mit Ober- und Untersegel
  • Bei einem SingleSkin ist die Beschleunigungswirkung nicht so groß wie bei einem herkömmlichen Schirm. Ein paar km/h schneller wird der Schirm aber trotzdem. Es muss aber darauf geachtet werden, dass der Schirm nicht zu stark beschleunigt wird, da ein SingleSkin sonst anfällig für Frontklapper wird (die Vorderkante des Schirms unterschneidet und der Schirm klappt vorne eine (Frontstall)

Prinzip und Wirkungsweise eines Beschleunigers

Das A-Tragegurt wird heruntergezogen und der Einstellwinkel verkleinert.
Das verringert den Luftwiderstand und den Auftrieb. Das Gerät fliegt nun schneller und sinkt stärker.

Die A-Tragegurte sind gespannt und die Servos befinden sich in der unbeschleunigten Position. In dieser Stellung werden die Beschleunigerleinen gespannt und fixiert, dass sich der A-Tragegurt noch nicht herabzieht.
Wird nun der Beschleuniger betätigt, muss das A-Tragegurt heruntergezogen werden.

Bei Punkair RC-Paraglidern wird zusätzlich die B-Leine mit heruntergezogen. (siehe Foto)


Einbaumöglichkeiten


Mit 1 Servo – der Einbau erfolgt im Propellerkäfig

Die Befestigung der Leine kann mit einem Gestängeanschluss 2 mm oder einem Schlüsselring (siehe Bild) und einer gespleißten Leine erfolgen.

Zum Einsatz kommt ein herkömmliches Standardservo mit mind. 6kg Zugkraft.

Die Ösenschrauben, die zur Umlenken der Beschleunigerschnur dienen, sind zwei M3 Gewinde im Alubügel.
Der Propellerkäfig hat für das Servo zwei Durchgangslöcher mit denen das Servos unten am Propellerkäfig angeschraubt wird.


Mit 2 Servos – der Einbau erfolgt im Propellerkäfig an der Seite links/rechts

Die Befestigung der Leine kann mit einem Gestängeanschluss 2 mm oder einem Schlüsselring (siehe Bild) und einer gespleißten Leine erfolgen.

Im Beispiel zu sehen, der Punkair „Emotion L “ 12″ Propellerkäfig mit einem Gestängeanschluss.


Mit 2 Servos – der Einbau erfolgt im Aufhängebügel vom RC-Paraglider

Die A-Leinenebenen können im Hacker Rucksackmotorsystem getrennt mit kleinen Beschleunigerservos gezogen werden. Diese werden mit Aluminiumhaltern auf dem Alu Para-RC Bügel für Rucksackmotoren befestigt.

Weitere Info im Hacker Motor Online Shop – Para-RC Servohalter Beschleuniger