Projekt, Gedanken und Entwicklung: Georg Ott @ Schorsch

An alle “positiv” parainfizierten RC – Piloten – Hallo Piloten,

z.Zt. Lockdown, nasskaltes Wetter, Hochnebel, Schnee und Regen bringt einen auf mancherlei seltsame Ideen, die vielleicht dann wiederum gar nicht so schlecht sind und der Para-Szene gut tun würden.

Wie Ihr alle wisst, ist das RC-Paragliding eine noch junge Sparte des Modellflugs. Über wenige Jahre hinweg, haben die Hersteller die Paragleiter von den Anfängen bis zum heutigen Tag u.a. bis zu den Hochleistern entwickelt. Immer mit dem Blick auf unsere „großen Vorbildern“ manntragend. Wer von dem Paravirus erfasst wurde, weiß wie schön dieses Hobby sein kann, das oft unter den Begriffen „Feierabendfliegen, Genussfliegen, Stressfrei usw. eingeordnet wird. Das ist vollkommen in Ordnung. Da die Begeisterung auf immer mehr Piloten übergreift, ist es an der Zeit mal an einen Wettbewerb zu gestalten, der die Möglichkeiten eines RC-Paragleiters nutzt. Sehen wir nochmals zu unseren „Großen“, was machen diese uns vor. Starten am Berg, Höhe machen über Aufwind oder Thermik und dann auf Strecke gehen usw. Das was wir im RC-Bereich nicht machen können ist Strecke. Deshalb habe ich mich mal bei den RC-Segelfliegern umgesehen und da gibt es das sog. GPS-Triangel fliegen. Diese Sportart können wir auch auf unser Paragleiter übertragen und man muss das Rad nicht neu erfinden.

Ohne, dass ich mich zunächst in Details und Punktevergabe verliere, wäre folgender Modus denkbar:

Der Pilot startet seinen Paragleiter selbst und geht mit Motor in eine Flughöhe bis max. 500 m. Von der von ihm gewählten Flughöhe geht er ohne Motor auf einen Dreieckskurs (Triangel – siehe Bild unten) der elektronisch vorgegeben wird und den Piloten über GPS alle wichtigen Daten und Orientierung übermittelt. Dieser Kurs sollte in 30 Minuten so oft wie möglich umrundet werden. Dabei kann der Pilot Aufwinde, Thermik und evtl. Beschleuniger für Abwindfelder/Wind nutzen. Nach den 30 Minuten ist dann eine Zielpunktlandung vorgesehen. Das in aller Kürze zu den Aufgaben.

In der Vergangenheit standen dem Piloten für die Bewältigung der Aufgaben zwei verschiedene Apps für Tablet oder Handy zur Verfügung. Z.Zt. gibt es nur eine App „Albatross“ von RC Elektronics die für den Wettbewerb der Segler empfohlen wird.

Nun meine Fragen:

  1. Besteht unter den Piloten überhaupt Interesse so was in Angriff zu nehmen? Es muss nicht jeder Wettbewerbspiloten sein.
  2. Wer würde mitmachen, um das Ganze für die RC-Paraszene salonfähig zu machen?
  3. Wer hat Erfahrung für die benötigte Hardware (Übertragung der Daten per GPS)? Dafür habe ich bis jetzt keinen Plan und das Internet gibt nicht so viel her. Vielleicht haben Insider aus den Triangel-Wettbewerben hier.
  4. Bei Interesse könnte man ein Reglement erstellen, das für Wettbewerbe, DM z.B.: für den DMFV zur Verfügung gestellt werden könnte.

24.02.2021

Heute war ich mit dem CA 1.9 zum ersten Mal mit GPS unterwegs. Beim ersten Versuch zeigte mir Albatross keinerlei Daten an. Obwohl Sparrow und Finch die Bereitschaft mit grün signalisierten. Habe das System neu eingestellt und siehe da die Daten und die Bewegungen des Schirms wurden auf dem Handy angezeigt. Bin dann erstmal drei Runden mit Motor geflogen.

Wie schön ist das denn!!!

Alles wird angesagt, man muss nicht auf das Handy schauen. Start, Wendepunkte usw. geben dem Piloten die notwendige Orientierung am Boden….
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Dieses GPS-Fliegen muss man üben, aber es macht riesig Spaß die Herausforderung in der Luft über die gestellte Aufgabe zu erfüllen und sich über jeder richtig geflogene Runde zu erfreuen.

28.01.2021

Ich habe einen interessanten Artikel in “Aufwind” über Die kleine große Klasse GPS gefunden.
Ein “GPS-Light”-Einstieg. Natürlich geht es da auch u.a. um das Reglement f5j.
Hier geht es zum Artikel

https://www.aufwind-magazin.de/redaktion/0520_gps/index.html

26.01.2021

Ist die Hardware im Modell untergebracht, stellt sich die Frage, wohin mit dem Handy und GPS Empfänger.

1. Direkt am Sender anbauen damit die Infos gut sichtbar sind

2. Extern auf einem Stativ

Ich habe zunächst die Lösung 2 favorisiert.

25.01.2021

TEK-SPARROW (DRUCKDOSE)

Gestern wurde wegen dem Einsatz der TEK-SPARROW (DRUCKDOSE) die Frage aufgeworfen, ob zusätzlich eine TEK -Düse eingebaut werden muss. Hierzu haben mich auch einige PN´s erreicht.

Antwort: Alles ist möglich – Ja und Nein – Ob eine TEK-Düse überhaupt in einem Paragleiter sinnvoll ist, lass ich mal so stehen. Das GPS-Triangel-System kann Modular aufgebaut werden. Ergänzungen zu dem System kann jeder Nutzer für sich entscheiden. Hierzu hat die Firma Schambeck in ihrem download-Bereich ausführlich alle Varianten in Bildern festgehalten und rechts daneben eine Beschreibung was über die App Albatross angezeigt/ angesagt / hörbar ist. So kann jeder für sich entscheiden, was für eine Konfiguration er wählt bzw. später erweitert.

Stellvertretend für die vielen Möglichkeiten stelle ich meinen Aufbau unten im Bild dar. System unabhängig bedeutet für alle Funken geeignet. Die TEK-Druckdose habe ich erst bestellt.

https://www.schambeck-luftsporttechnik.de/…/Konfigurati…

24.01.2021

GPS – Nachrichten
Das System habe ich in den HEPP High End PC Para Pilot eingebaut.

Nach 1 1/2 Tagen funktioniert jetzt die Installation der Modelleinheit (Sparrow -Sender im Modell) und der Empfangseinheit für das Handy ( Finch ) in der Verbindung mit der aktuellen App Albatross ( nur für Android).

Die Firmware muss auf den neuesten Stand gebracht werden. Hierfür gibt es von der Firma Schambeck in deutsch ein Anleitung. Das geht gut, soweit man sich Step bei Step an die Anleitung hält. Mit der Bodenstation Finch hatte ich etwas mehr Arbeit, denn diese baute keine Verbindung zum Modell auf, obwohl GPS vorlag. Die Lösung war, die Beschreibung in englisch von der Firma “rc electronics” hat dann Abhilfe gebracht.

Danke auch an Rico Priesnitz ( Firma “Para Aviation Rc”) der trotz viel Arbeit (Parabügel) mir wertvolle Tipps gab. Rico war bei der Entwicklung der Software Albatross involviert.

Wer mit einsteigen möchte, kann zu den Frage Hardware Anschluss, Firmware usw. gerne hier ( nützt evtl. auch für weitere Interessierte) bzw. über PN anfragen.

PS: Ob das Signal für GPS (grün) vorliegt, sieht man gut durch den Anzug vom Piloten.


21.01.2021

GPS ist gelandet….. Auf das Paket hätte ich lange warten können. Es war längst da und lag beim Hauptpostamt. Gut, dass es eine Paketnachverfolgung gibt. Zum Zeitpunkt der Übergabe war ich zu Hause wurde aber nicht angetroffen, so der DHL-Bote. Im Postkasten lag keine Benachrichtigung – super Service !!!!Großes Paket kleine Hardware.

18.01.2021

Info zu GPS-RC-Para-Flug Die Hardware hierfür ist auf dem Postweg. Mir ist noch eine weitere Idee nach dem Einlesen in die Software gekommen. Man könnte zunächst zwei Hauptkategorien ins Auge fassen.Grobraster:1. GPS – RCPara -Thermikflug2. GPS – RCPara – MotorflugMotorflug deshalb, es gibt Zeiten ohne Thermik oder diese ist sehr schwach ausgeprägt. Auch gibt es Piloten, die nicht unbedingt nur thermisch fliegen wollen und dann wäre dies eine gute Alternative beide Sparten abzudecken.Nun warte ich auf die Hardware um dies alles zu testen. Halte Euch auf dem Laufenden.


13.01.2021

Hatte gestern ein längeres Gespräch mit der Firma Schambeck, die die Hard- und Software von der Firma rc electronics vertreibt. Ergebnis Gespräch: GPS-Flug ist auch für RC-Paragleiter möglich. Ich habe auch ein Angebot bekommen, das ich bereits in eine Bestellung umgewandelt habe. Man muss anrufen, sonst würde man die falsche Hardware bestellen. Wenn die Hardware da ist, gilt es dann zu testen, ob man so was wirklich einsetzten kann oder sollte.Sagt von Euch jemand, er würde das gerne auch testen , dann nehmt bitte Kontakt zu mir per PN auf. Ist für unsere Szene was neues und natürlich ein interessanter technischer Ansatz.